News

4. Teil "Statt motivieren, DEmotivation verhindern"

zurück

Eine der besten Methoden, seine Mitarbeitenden zu motivieren ist das VERHINDERN von #DEMOTIVATION - es braucht keine Incentives, Anreize, Bonusprogramme dafür. Ab und zu den xm (Xunde Menscheverstand) zur Hand nehmen...

Klassische DE-motivations-Faktoren sind (Teil 4):

#7 Entscheidungen
Entscheidungen aus der Chefetage werden von den Mitarbeitenden oft kontrovers diskutiert. Schnell heisst es, „die da oben“ oder „die im Hauptsitz". Wenn es von den Mitarbeitenden so empfunden wird, als würden die Entscheidungen vorbei an der Basis getroffen werden - sehr demotivierend. Insbesondere, wenn es Entscheidungen sind, welche direkt ihre Arbeit betreffen. Ach ja und KEINE Entscheidung treffen ist auch eine Entscheidung...

#8 Zeitverschwendung
Ein Arbeitstag ist oft eng getaktet. Umso ärgerlicher sind Zeitfresser, die (gefühlt) nichts bringen. Meetings mit dem gesamten Team, wobei das Problem besser bilateral geklärt werden könnte. Eine Flut von Mails, das immer wieder aus der konzentrierten Arbeit herausreisst. Immer neue Aufgaben, obwohl die alten noch nicht erledigt werden konnten. Wenn Mitarbeitende nicht genügend Zeit finden, ihre Aufgaben abzuarbeiten, laufen sie Gefahr die Motivation zu verlieren.